10 Tipps – Kompetenzen von Existenzgründern vor dem Start

10 Tipps - Kompetenzen von Existenzgründern vor dem Start? Das ist die Frage, die sich nahezu alle Existenzgründer stellen. Was muss ich genau drauf haben, um erfolgreich zu werden?

Der Businessplan ist für Gründer quasi die Visitenkarte für ihr Startup und wird gerade in der Gründungsphase ständig zur Validierung ihrer Idee gebraucht: Die Aktivierung von Investoren erfordert ebenso einen Businessplan wie die Bewerbung um staatliche Zuschüsse. Bevor Sie allerdings loslegen und einen Businessplan erstellen, müssen Sie einige Vorüberlegungen anstrengen: Machen Sie sich darüber Gedanken, wie genau eigentlich Ihre Geschäftsidee entstanden ist - haben Sie intensiv überlegt oder die Idee irgendwo aufgegriffen? Damit Sie Ihre Idee im Businessplan beschreiben können, müssen Sie in Erfahrung bringen, welche Probleme und welchen Nutzen die Idee bringt und wie Sie selbst zu dieser Idee stehen.

Nicht selten haben Gründer Ideen, die sich generell zwar als lohnend erweisen würden, die aber einfach nicht zu ihnen passen - nicht jede Idee liegt nämlich jedem Gründer. Ferner ist in Erfahrung zu bringen, ob die Realisierung Ihrer Idee unter das Gewerberecht fällt und welche Philosophie Sie vertreten wollen. Zur Erstellung des Businessplans muss ebenso der Firmenname wie auch die Rechtsform, der Standort und die Zielgruppe festgelegt werden. Sie müssen wissen, wie Sie die Idee schützen können - mit einem Businessplan legen Sie sie schließlich offen.

Die Produktgestaltung - insbesondere für produzierendes Startups ein äußerst langwieriger Prozess - muss ebenfalls abgeschlossen sein, ferner brauchen Sie zur Erstellung des Businessplans eine abgeschlossene Konkurrenz- und Marktanalyse. Arbeiten Sie das Alleinstellungsmerkmal heraus und erstellen Sie einen groben Finanzplan sowie einen Plan darüber, welche Ressourcen - egal ob finanziell, materiell oder human - Sie benötigen. Das folgende Schaubild fasst zusammen, welche Vorüberlegungen Sie im Zuge der Erstellung eines Businessplans anstrengen müssen:

Businessplan Vorüberlegungen zum Start

Bevor Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen können, brauchen Sie ein entsprechendes Vorwissen über die Rechtsformen die es gibt, und die generellen Vorgänge, die eine Gründung überhaupt erst einleiten. Die meisten beziehen ihr Wissen von der Industrie- und Handelskammer, deutlich weniger vom Gewerbeamt. Eine Übersicht bietet die folgende kleine Grafik:

Businessplan Informationen Quellen Gruender

Umfragen und eine daraus resultierende Statistik des statistischen Bundesamts haben ergeben, dass die meisten Gründer vor der Gründung über ein Halbwissen darüber verfügen, wie eine Gründung abläuft und wie sie zu Stande kommt. Beruhigend ist, dass mehr Menschen über ein sehr umfangreiches Wissen verfügen, als über gar keines.

Businessplan Wissen über Gruendung was ist zu tun

Wie Sie sehen, ist eine Gründung nicht besonders einfach - die meisten Gründer werden hinsichtlich der Unternehmensorganisation einfach ins kalte Wasser geworfen. Ein paar einfache kleine Fragen und das Nachforschen ein paar weniger Begriffe allerdings bringen oft schon viel Licht ins Dunkel. Versuchen Sie, aus den folgenden Punkten Ihre Schlüsse zu ziehen:

  • Bin ich als Unternehmer geeignet?
  • Die richtige Geschäftsidee
  • Was macht einen guten Businessplan aus?
  • Wie komme ich an Startkapital?
  • Welche Rechtsform soll ich meiner Firma geben?
  • Welche Versicherungen brauche ich?
  • Gewerbeanmeldung
  • Umsatzsteuer
  • Corporate Identity
  • Personal

Das Institut für Mittelstandsforschung aus Bonn hat im Jahr 2013 die wichtigsten Probleme von Gründern und Gründerinnen erfasst und in einer kleinen Statistik zusammengestellt. Sie sehen diese Statistik in der folgenden Grafik. Es wird deutlich, dass Migranten etwas weniger Probleme mit dem Marketing und der Auftragsakquise haben als Einheimische bzw. Nicht-Migranten. Ferner haben Migranten weniger Probleme, eine Finanzierung der Hausbank zu erhalten. Ihnen fällt außerdem die Bearbeitung durch das Arbeitsamt einfacher. Insbesondere das Faktum, dass Migranten die Kundenakquise leichter fällt, ist sehr wahrscheinlich dem Umstand geschuldet, dass sie bereits einiges an Lebenserfahrung mitbringen - meistens bedingt durch den strukturellen Wandel ihres Lebens. Dadurch steigt ihre soziale und emotionale Intelligenz. Dies ist besonders wichtig, da sich zeigt, dass die meisten Probleme eben gerade im Bereich Marketing und der allgemeinen Finanzierung bzw. Existenzsicherung bestehen.

Businessplan Existenzgründer wichtigsten Probleme

Die folgenden Tipps haben einen direkten praktischen Bezug und beruhen auf praktischer Erfahrung. Sie sollten sie vor der Erstellung Ihres Businessplans beherzigen, damit die Chance auf Erfolg steigt.

Businessplan Tipps aus der Praxis

Kommentare sind deaktiviert.