Monats-Archive: Juli 2015

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung

Die Rechtsschutzversicherung schützt vor Rechtsstreitigkeiten. Prozesse können nämlich bei Existenzgründern durchaus existenzbedrohend sein, wenn Sie mal an die Produkthaftpflicht denken und Schadensersatzforderungen aus mangelhaften Produkten auf Sie zukommt. Die Rechtsschutzversicherung kostet oft weniger als eine einzelne Arbeitsstunde von einem guten Rechtsanwalt. Daher verfügen auch etwa 40% aller Selbständigen über eine Rechtsschutzversicherung. Rechtsschutzversicherung - 100% kostenloser…
Mehr lesen

Zinsen

Laut Definition sind Zinsen die Gebühr, die dem Gläubiger vom Schuldner für ein bestimmtes vorübergehend überlassenes Kapital zu entrichten ist. Die rechtliche Grundlage für einen solchen Vorgang bilden Verträge oder Gesetze. Grundsätzlich bestimmt sich die Höhe der vereinbarten Zinsen in einer Marktwirtschaft durch Nachfrage und Angebot. Wenn die Zinsen gesetzlich bestimmt sind, so können sie…
Mehr lesen

Betriebskosten

Der Begriff Betriebskosten bezeichnet wahlweise den in der Betriebswirtschaftslehre üblichen Werteverzehr eines laufenden Geschäftsbetriebs oder die laufenden Kosten einer Immobilie im Bereich der Immobilienwirtschaft. Betriebskosten (Betriebswirtschaftslehre) Der englische Begriff für die betriebswirtschaftlichen Betriebskosten ist die Abbreviation „Opex“ (Operational expenditure). Mit dem Begriff wird der Werteverzehr bezeichnet, welcher durch die Aufrechterhaltung der operativen Geschäftsbetriebe eines Unternehmens…
Mehr lesen

Zuschüsse

Zuschüsse sind der Transfer von Gütern, Barmitteln oder Dienstleistungen, für welchen allgemein keine Rückzahlung vereinbart wurde. Bedingt oder unbedingt können öffentliche Investitionszuschüsse auch rückzahlbar sein, zum Beispiel das BaFög. Als Geber wird derjenige bezeichnet, der den Zuschuss vergibt. Bei der Bilanzierung wird zwischen einem privaten und einem öffentlichen Zuschuss unterschieden. Innerhalb dieser beiden Abgrenzungen gibt…
Mehr lesen

Ich AG – Existenzgründung aus ALG2

Als Ich AG wird ein Einzelunternehmen bezeichnet, welches mit dem  Existenzgründungszuschuss des Arbeitsamts von einem Arbeitslosen gegründet wurde. Der Begriff Ich AG ist amtlich nicht festgehalten, existiert jedoch im Allgemeinen im Zusammenhang mit dem Hartz-Konzept: So trat das Konzept der Ich AG zusammen mit dem Hartz-II Gesetzespaket Anfang 2003 in Kraft. Ziel war die Erleichterung…
Mehr lesen

Überbrückungsgeld nach §57 SGB III

Das Überbrückungsgeld trat zusammen mit dem Konzept der Ich AG mit dem Hartz-II Gesetzespaket Anfang 2003 in Kraft. Ziel war die Erleichterung des Einstiegs in die Selbstständigkeit für Arbeitslose ALG1 Empfänger. Das Überbrückungsgeld wurde durch das Hartz IV Paket am 30. Juni 2006 in den Gründungszuschuss überführt. ____ Ausführliche Beschreibung des Ablaufs der Beantragung des…
Mehr lesen

Finanzamt

Das Finanzamt ist für Existenzgründer und Unternehmer einen der wichtigsten Behörden. Wer hier nicht bereits zum Start und Existenzgründung aufpasst legt sich ein großes Ei ins Nest. Das kann später bis zur Privatinsolvenz führen. Einige Beispiele wie das Finanzamt Unternehmer in den Konkurs führt, zeige ich Ihnen später. Dabei ist das  Finanzamt eine Behörde der…
Mehr lesen

Steuernummer

Die so genannte Steuernummer, auch Steuer-Identifikationsnummer, ist eine, an jede juristische oder natürliche steuerpflichtige Personen vom Finanzamt vergebene, Ordinalzahl. Unter dieser Zahl wird die Person beim Finanzamt geführt. Die Steuer-Identifikationsnummer ist eindeutig dem Steuerpflichtigen zugeordnet und für alle Verwaltungsvorgänge innerhalb der Steuerbehörden von zentraler Bedeutung. Darüber hinaus gibt es für Unternehmer noch die Umsatzsteuernummer (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer).…
Mehr lesen