Business Angels

Existenzgründer, die auf der Suche nach Kapital sind und die den klassischen Weg über die Hausbank beziehungsweise Fremdkapital nicht gehen können oder wollen, müssen zwangsläufig nach Alternativen Ausschau halten. Zwangsläufig stößt man dann auf Business Angels und Venture Capital Geber (VCs).

Business Angels sind dabei Personen, die erfolgreich unternehmerisch tätig waren oder einfach nur Geld haben, dass sie zu einem höheren Zinssatz anlegen wollen als auf dem Sparbuch. Um das Risiko ihres Investments in ein Unternehmen zu minimieren, mischen sie sich in der Regel in die operative Führung des Unternehmens ein. Das kann man als Existenzgründer positiv oder auch negativ sehen, in jedem Fall wird es passieren. Sie verfügen im Gegensatz zu VCs in der Regel aber über sehr gute Kontakte und reichlich Erfahrung in der Branche und können so zu einem richtigen Turbo für das eigene Geschäft werden.

Business Angels - Rendite für das Investment

Jeder Existenzgründer, der die Chance auf eine Finanzierung über einen Business Angels hat, muss sich aber darüber im Klaren sein, dass sie eine anständige Rendite von mindestens 20 % für ihr Investment und unter Umständen auch einen Beratervertrag erwarten. Hier ist es übrigens ein Märchen, dass Business Angels in Unternehmen wie Metzgereien, Handwerker, Friseursalons, Tagesmütter, etc. investieren. Wie VCs suchen sie lukrative Investments in Märkten mit hohen Wachstumschancen, bei denen ihre Kontakte und das Wissen hilfreich sind. Ebenso wie Banken und VCs sind Business Angels es auch gewohnt, aussagefähige Unterlagen in Form von Businessplänen und Unternehmenskonzepten in die Hand zu bekommen. Das auf einem Niveau, das deutlich über dem liegt, was sie für den Gründungszuschuss oder Eintrittsgeld einreichen müssen.

Businessplan Rendite Erwartung Business Angels

Wie findet man Business Angels?

Wenn Sie mich jetzt fragen, wo sie Business Angels finden, dann sagt die Bezeichnung „Angel“ eigentlich schon alles. Sie sind wie scheue Rehe. Die Adressen von Business Angels sind nicht öffentlich verfügbar, sondern sie müssen sich immer an Vereinigungen oder Kammern wenden, die beispielsweise Elevator Pitches, Onlineanfragen oder Messen veranstalten und dort dann den Kontakt zu Business Angels aufnehmen. Das kostet in der Regel Marketing-Geld und Provisionen und ist für 99 % der Existenzgründer der falsche Weg. Der richtige Weg für Existenzgründer ist immer noch die Hausbank oder eben alternative Finanzierungsquellen, die sie in meinem eBook nachlesen können.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben