Finanzplan – Der Zahlenteil im Businessplan

Der Finanzplan ist ein absolutes "Muss" beim Erstellen des Businessplans für Existenzgründer und Unternehmer. Der Finanzplan ist quasi die „Übersetzung“ Ihres Businessplans in Zahlen, die ein Banker versteht. Neben der Prosa aus dem Textteil ist der Finanzplan im Zahlenteil (Finanzen) für Investoren am spannendsten, weil er einen detaillierten Überblick über die Themen Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme gibt.

Businessplan Muster kostenlos

Der Finanzplan zeigt also, wie viel Kapital Existenzgründer und Unternehmer für den Start und die Anlaufphase Ihres Unternehmens benötigen. Der Finanzplan umfasst zudem die Planung der Umsätze und Kosten. Damit ermitteln Existenzgründer und Unternehmer im Finanzplan, ob sich die Existenzgründung überhaupt kurz- und mittelfristig lohnt. Aber auch die Liquidität und Abschreibungen (der vollständigen Bilanz) werden geplant, damit der Investor sieht, ob die monatlichen Kredit-Raten bedient werden können.

Damit Sie sich aber nicht zu viel Arbeit machen, habe ich Ihnen hier mal den Umfang des Businessplans nach dem Kapitalbedarf und der Förderstelle, Investor oder Bank zusammengestellt.

Businessplan Anforderung nach Finanzierungsform

Sie sehen, dass der Textteil viele Seiten und viel Aufwand bedeutet, je mehr Geld man haben möchte. Der Zahlenteil ist dagegen bei allen Businessplänen relativ gleich und mehr oder weniger detailliert.

Finanzplan - erstellen kostenlos

Den Finanzplan können Sie garantiert kostenlos erstellen. Im Gegensatz zum Textteil wo sie sich lange Texte (Prosa) selber aus den Fingern saugen müssen, um bspw. das Marketingkonzept oder das Executive Summary zu beschreiben, ist der Finanzplan ziemlich einfach und es gibt beim Finanzplan aufstellen ein absolutes Standardgerüst:

  1. Kapitalbedarfsplanung
  2. Finanzierungsplanung
  3. Rentabilitätsvorschau
  4. Liquiditätsplan
  5. Privatentnahme

Das erspart einem das Nachdenken. Beim Finanzplan erstellen brauchen Sie also zu 100% nichts neu erfinden, sondern müssen nur Zahlen in Tabellen eintragen. Damit ist das Finanzplan erstellen also durchaus einfach, wenn man weiß, welche Zahlen wo hingehören. Und da liegt meistens das Problem. Aber dazu später mehr.

Businessplan Finanzplan

Ein kompletter Finanzplan setzt sich also aus fünf Teilen zusammen, die aufeinander aufbauen und deshalb perfekt aufeinander abgestimmt werden müssen. Hier habe ich Ihnen ein paar Informationen zusammengestellt, damit Sie einen ersten Überblick habe. Sie können aber auch im Detail nachlesen in den einzelnen Artikeln.

1. Finanzplan erstellen - Kapitalbedarfsplanung

Die Grundlage für jeden Finanzplan und Finanzplanung, ist die Frage, wie viel Geld für die Existenzgründung, eine geplante Investition oder das Unternehmen überhaupt benötigt wird. Das Vorgehen bezeichnet man als Ermittlung des Kapitalbedarfs oder auch Kapitalbedarfsplanung oder Bestimmung des Finanzierungsbedarf.

Businessplan Finanzplan Kapitalbedarfsplanung

Unternehmen und Existenzgründer investieren natürlich unterschiedlich. So wird es keine Gründungskosten bei Firmen geben und der Gesamtbedarf ist bei Firmen oft höher als bei bei einer Existenzgründung. Auch werden die privaten Ausgaben bei Firmen bei der  Kapitalbedarfsplanung eher nicht berücksichtigt.

Laut Statistik brauchen 35% der Existenzgründer weniger als 5.000€ Kapital und 25,1% mehr als 50.000€. Die Kreditgeber haben darauf mit Online Krediten (Auxmoney, etc.) und Mikrokrediten bis 25.000€ reagiert.
Businessplan Kapitalbedarfsplanung

In was wird jetzt investiert. Was schaffen sich Existenzgründer und Unternehmer vorzugsweise an und nehmen dafür Kapital auf? Hier die Kapitalbedarf Liste der typischen Investitionen:

  • Unternehmen
    • Grundstück und Gebäude
    • Renovierungsarbeiten
    • Mitarbeiter
    • Betriebsausstattung (Büroeinrichtung, Maschinen etc.)
    • Fahrzeuge
    • Warenausstattung
    • Kaufpreis/Übernahmepreis
    • Patent-, Lizenzgebühr
    • Software
    • ...
  • Existenzgründer
    • Mietkaution
    • Betriebsmittel
    • Anlaufkosten
    • Beratung/ Steuerberatung
    • Notar/Handelsregister
    • Vorfinanzierung von Aufträgen/Forderungen
    • Sonstiges (evtl. Reserven für Lebensunterhalt)
    • Markteinführung
    • ...

Aus der Kapitalbedarfsplanung und dem zur Verfügung stehendem Kapital (Eigenkapital) kann man anschließenden Aussagen über Rentabilität und Liquidität des Unternehmens machen. Eine realistische Kapitalbedarfsplanung ist also das Fundament und der Start für jeden tragfähigen Finanzplan. Daher jetzt der zweite Schritt - die Finanzierungsplanung.

Eine detaillierte Übersicht, wie Sie Privatentnahme, Gründungskosten und Kosten in der Anlaufphase planen finden sie im Artikel zur Kapitalbedarfsplanung!

2. Finanzplan erstellen - Finanzierungsplanung

Im zweiten Schritt geht es jetzt darum, den Kapitalbedarf den Sie vorher festgestellt haben, durch Eigenkapital und Fremdkapital zu unterlegen, wie man in der Banker Fachsprache sagt. Man meint damit einfach: "Woher kommt die Kohle?"

Businessplan finanzplan Finanzierungsplan

Bei den Finanzierungsplanung und ihrer Darstellung im Businessplan wird zwischen Eigenkapital, Beteiligungskapital und Fremdkapital unterschieden. Logisch, das jeder Investor es liebt, wenn der Eigenkapitalanteil an der Gesamtfinanzierung so hoch wie möglich ist. Klappt aber leider bei Gründungszuschuss und Einstiegsgeld Gründungen nicht immer. Aber hier gibt es entspannte Tricks, wie man trotz schlechter Schufa zu Eigenkapital kommt.

Eine detaillierte Übersicht, wie Sie Privatentnahme, Gründungskosten und Kosten in der Anlaufphase planen finden sie im Artikel zur Finanzierungsplanung!

3. Finanzplan - erstellen - Rentabilitätsvorschau

In der Rentabilitätsvorschau liegt die ganze Wahrheit. Viele Existenzgründer, die bis hier gekommen sind, also genau wissen wie viel Geld Sie brauchen und wo es herkommen soll, müssen nun Umsatz, Kosten und Gewinne planen. Dann wissen Sie genau, ob es sich lohnt oder eben nicht.

Businessplan Finanzplan Rentabilitätsvorschau

Die Rentabilitätsvorschau kann man Bottom-up (von unten nach oben) erstellen – wie viele fixe Kosten habe ich, welche variablen Kosten entstehen, wenn ich anfange zu produzieren und wie viel Umsatz muss ich jetzt erzielen, um meine Kosten zu decken, um Gewinne zu erzielen? Dazu muss man aber seine variablen Kosten und fixe Kosten aber genau kennen, was Existenzgründern oft schwer fällt.

Die beliebte Alternative ist der Top-down Rentabilitätsvorschau Ansatz (von oben nach unten) bei dem man den Umsatz laut Recherchen plant. Dann schaut man nach, ob der Umsatz reicht, um Kosten zu decken und um Gewinne zu erzielen. Hier ein paar Anhaltspunkt, was dann in der Excel Planung gefragt wird:

  • Kosten/ Betriebskosten Rentabilitätsvorschau 
    • Miete/Pacht inkl. Nebenkosten
    • Anschaffungen (GwG)
    • Entsorgungskosten
    • Abschreibungen
    • Personal
    • Sonstige betriebliche
    • Aufwendungen
    • Kfz-Kosten Steuern
    • Leasing (Büromaschinen u.a.)
    • Weiterbildungskosten
    • Reparaturen/Instandhaltung
    • Büro (Telekommunikation, Büromaterial usw.)
    • Werbekosten
    • Versicherungen und Beiträge
    • Beratung
    • Zinsen
  • Umsatz Rentabilitätsvorschau  
    • Nach Arbeitsstunden (Dienstleister)
    • Nach (produzierten) Einheiten/ Stück (Handel, Produktion)

Nach getaner rechnerischer "Vorarbeit" kann dann eine Prognose über die Rentabilität, also die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, de sog. Rentabilitätsvorschau mit z.B. Excel erstellt werden. Aus der Rentabilitätsrechnung eines Finanzplans errechnet der angehende Unternehmer das zu erwartende Betriebsergebnis, das soweit im positiven Bereich liegen muss, dass Kredite bedient und ein Unternehmerlohn bezahlt werden können. Dann ist die Rentabilität gewährleistet. Das sind in Excel dann wie folgt aus:
Businessplan Rentabilitätsvorschau

Eine detaillierte Übersicht finden sie im Artikel zur Rentabilitätsvorschau!

4. Finanzplan - erstellen - Liquiditätsplan

Wenn die Rentabilitätsvorschau fertig ist, betrachtet man nun im Rahmen der Liquiditätsrechnung eines Finanzplans (Liquiditätsplan) die Umsätze und Kosten auf monatlicher Basis mindestens für ein halbes Jahr im voraus. ACHTUNG: bei Gründungszuschuss und Einstiegsgeld brauchen Sie aktuell keinen Liquiditätsplan, bei einer Bankfinanzierung dagegen schon.

Businessplan Finanzplan Liquiditätsplan

Achten Sie beim Liquiditätsplan auf:

  • Immer Zahlungsziele bei Kunden definieren (z.B. 30 Tage nach Erhalt der Rechnung)
  • Factoring prüfen
  • Zahlungsverzüge bereits in der Liquiditätsplanung berücksichtigen (z.B. 45 Tage),
  • Boni und Skonti bei Zahlungsausgängen berücksichtigen
  • Zahlungsziele der Lieferanten ausnutzen (ggf. Skontoverlust)
  • Regelmäßige Überprüfung!

Der Liquiditätsplan ist wie Ihr Bankkonto und sollte sich möglichst im Plus bewegen. Wenn also geplante Umsätze später kommen oder ausfallen, weil der Kunde nicht zahlt ergibt sich eine Liquiditätslücke, die durch Eigenkapital oder einen neuen Kredit überbrückt werden muss. Seien Sie beim Liquiditätsplan immer sicher, dass die Kosten wie das Amen in der Kirche immer zu 100% kommen, die Umsätze dagegen nie wie geplant. Das wissen natürlich auch die Investoren. Ein beliebtes Spiel bei Existenzgründern ist es daher die Umsätze möglichst weit nach hinten zu schieben, um unangenehme Fragen der Banker zu vermeiden und in den ersten 6 Monaten nicht sofort pleite zu gehen.
Businessplan Liquiditätsplan

Investoren überprüfen mit dem Liquiditätsplan die laufende Zahlungsfähigkeit des Geschäfts und sehen auf einen Blick, wann das Unternehmen anfängt, schwarze Zahlen zu schreiben.

Liquiditätsplan  - Was mache ich wenn es eine Unterdeckung gibt?

Wird im Liquiditätsplan eine Unterdeckung ermittelt, so sollte man als Existenzgründer und Unternehmer Umsatz vorziehen, Bankgespräche über die Aufnahme eines Überbrückungskredits führen, Verhandlungen mit Lieferanten über Zahlungsbedingungen aufnehmen, die Ausgaben senken, die geplanten Wareneinkäufe überprüfen, alternative Lieferanten mit günstigeren Konditionen suchen und bei Marketing/ Reisekosten/ Fahrzeugkosten sparen.

Eine detaillierte Übersicht finden sie im Artikel zum Liquiditätsplan!

5. Finanzplan - erstellen - Privatentnahme

Wenn sich jetzt die Geschäftsidee oder die Investition rechnet, haben Sie die Privatentnahme sicherlich berücksichtigt? Wenn nicht sollten Sie jetzt neu rechnen. Was heißt Privatentnahme und wie kommt das Geld zu Ihnen? Beim Einzelunternehmen nehmen Sie sich das Geld einfach vom Geschäfts-Konto (versteuern mit Einkommenssteuer nicht vergessen) und bei einer GmbH zahlen Sie sich die Privatentnahme als Gehalt aus (Lohnsteuer wird fällig!).

Businessplan Finanzplan Privatentnahme

Die Privatentnahme enthält in der Regel 4 große Blöcke mit entsprechenden Posten, die Sie im Detail planen müssen:

Eine detaillierte Übersicht finden sie im Artikel zur Privatentnahme!

Finanzplan Vorlage, Muster kostenlos

Finanzplan Vorlagen oder Muster gibt es wie Sand am Meer - 90% sind kostenlos. Nahezu alle Finanzplan Vorlagen oder Muster basieren dabei auf Excel und bestehen aus mehreren Tabellenblättern für die einzelnen Bereiche (Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme)

Excel im BusinessplanDie einzelnen Bereiche sind zudem verknüpft. Wenn das kostenlose Finanzplan Muster bzw. die Gratis Finanzplan Vorlage vom Autor nicht sauber aufgesetzt ist, können Sie durch eine kleine Unachtsamkeit enorme Rechenfehler produzieren, weil sich die Zellenverknüpfung in Rauch aufgelöst hat. Bei einer kostenlosen Finanzplan Muster Vorlage muss man also ziemlich aufpassen, welche Datei von welchem Autor man nimmt und immer 100% genau arbeiten. Diese Fehler können Ihnen bei Businessplan Software nicht passieren - hier sind Sie zu 100% auf der sicheren Seite, was das Rechnen angeht!

Mit diesen beiden GRATIS xls (Excel) Finanzplan Mustern können Sie jetzt Ihren Finanzplan aufstellen, den Sie dann einfach entsprechend passend zur Gliederung des Businessplans in den entsprechenden Abschnitt der Businessplans Finanzplan Vorlage kopieren (hier in der Grafik zu Punkt 7. der Gliederung).

Businessplan Gliederung Arbeitsamt, Kleinkredite, Mikrokredite

Sparen Sie sich zudem Zeit und Geld und erstellen das Businessplan Finanzplan Muster bzw. Vorlage immer nach der Förderstelle, Investor oder Bank und dem Kapitalbedarf.

Businessplan Anforderung nach Finanzierungsform

Finanzplanung Businessplan

Die Finanzplanung im Businessplan (Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme) ist für viel Existenzgründer ein Stolperstein, da Sie einfach nicht wissen, wie Umsätze, Kosten und Investitionen geplant werden müssen. Logisch, da Sie ja keine Erfahrungswerte haben und quasi im Dunkeln tappen. Wer zudem nicht unbedingt Zahlen liebt, wird sich sowieso schwer tun bei der Finanzplanung im Businessplan. Ich empfehle Ihnen meine Artikel zur Finanzplanung Businessplan einzeln durch zuarbeiten, dann wird es nicht so schwer.

Businessplan Finanzplan

Die Finanzplanung im Businessplan besteht aus:

  1. Kapitalbedarfsplanung
  2. Finanzierungsplanung
  3. Rentabilitätsvorschau
  4. Liquiditätsplan
  5. Privatentnahme

Businessplan Finanzplanung Beispiele sehen alle gleich aus, weil Sie auf einem 100% Standardgerüst beruhen, das mit Zahlen gefüllt wird, können Sie hier sehen.

Businessplan Finanzplan Zusammenfassung

Businessplan Finanzplan Beispiel, Muster, Vorlage

Der Businessplan Finanzplan ist der Teil, der parallel zum Businessplan Textteil verfasst wird. Wenn Sie den Finanzplan für Ihren Businessplan erstellen sollten Sie ein paar wesentliche Dinge einer Finanzplanung beachten, um nicht zu scheitern. Businessplan Finanzplan Beispiele gibt es natürlich zahlreich auf diversen Internetportalen zum Download. Hier sollten Sie sich genau den Autor ansehen, da unter Umständen die Finanzplan Businessplan Beispiele Fehler enthalten kann (Berechnung, Kalkulation, Steuer, etc.). Finanzplanung in Excel muss man halt auch können. Wenn Sie zudem für die Businessplan Finanzplan Beispiele kein Geld bezahlt haben, haben Sie auch keinen Anspruch auf Gewährleistung oder Schadensersatz, wenn das Finanzplanung Programm falsch rechnet, so einfach ist das. Hier zwei meiner Finanzplan Vorlagen:

Je besser und genauer Sie den Businessplan Finanzplan erstellen um so geringer ist das Insolvenz Risiko später. Arbeiten Sie daher die Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme besonders genau durch.

Hier meine Tipps für den Businessplan Finanzplan und Finanzplanung:

Businessplan Finanzplan Tipps

Software Finanzplanung

Software zur Finanzplanung gibt es reichlich. Sie können hier unterschiedliche Finanzplan Software Tools einsetzen, die alle Ihre Vorteile und Nachteile haben. Ein wesentlicher Nachteil zur Businessplan Software ist, dass nur der Zahlenteil geliefert wird, der auch oft sehr komplex ist - also mehr als man eigentlich braucht:

  • Gratis Excel Finanzplan Software: von sehr gut bis sehr schlecht gibt es quasi alles im Angebot
  • Kostenpflichtige Excel Finanzplanung Programme: programmierte Excel Tabellen, bei denen Eingabefehler ausgeschlossen sind und der Hersteller ggf. in der Haftung ist
  • Kostenpflichtige Finanzplan Software/ Buchhaltungsprogramme: Lexware, economic Buchhaltungs Software oder ZDF WISO Buchhaltungs Software. Diese Programme können deutlich mehr als die Excel Dateien und sind zudem 100% sicher. Ob sich das Investment lohnt ist nicht immer klar, da viele Gründer später ein Buchführungsbüro/ Steuerberater beauftragen, braucht man die Software eigentlich nicht
  • Businessplan Software

Ich kann Ihnen nicht empfehlen mit einer reinen Software für Finanzplanung zu arbeiten und empfehle Ihnen immer eine integrierte Businessplan Software, weil die einfach zu 100% richtig rechnet und den Textteil mit beinhaltet. Einfacher geht es nicht.

Finanzplan Existenzgründung

Ob Finanzplan Existenzgründung oder Finanzplan Unternehmer ist ein wesentlicher Unterschied. Unternehmen können mit der Hilfe von Buchführungsprogrammen (Steuerberater, Buchführungsbüro, inHouse Buchführung) den Finanzplan (Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme) selbständig abbilden.

Der Finanzplan Existenzgründung besteht aus:

  1. Kapitalbedarfsplanung
  2. Finanzierungsplanung
  3. Rentabilitätsvorschau
  4. Liquiditätsplan
  5. Privatentnahme

Existenzgründer sind beim Finanzplan zum Start oft auf die Unterstützung Dritter wie den Steuerberater angewiesen. Warum? Weil Existenzgründer halt noch keine Zahlen haben, die Sie aus einer Buchhaltung exportieren könnten. Existenzgründer schauen oft in die Glaskugel, wenn es um Umsatzplanung oder Kosten geht. Dennoch brauchen Existenzgründer ja auch eine Planungsgrundlage für den Finanzplan Existenzgründung.

Hier nochmal die wesentlichen Finanzplan Existenzgründung und Finanzplan Unternehmer Unterschiede:

Finanzplan Unternehmer

Planung auf der Basis der bestehenden Ist-Zahlen, „Bereinigung“ der Ist-Zahlen um Sonder- und Einmaleffekte, erstellen des zukünftigen Finanzplans auf der Basis von neuen Planungsprämissen und Szenario-Rechnungen

Bei Unternehmern müssen alle vergangenen Zahlen in einen Finanzplan und die befinden sich in der Regel in der Geschäftsbuchhaltung. Perfekt, wenn es um einen Kredit geht, weil auf Knopfdruck die relevanten Zahlen rauskommen. Dem Unternehmer, der seine Zahlen im Griff hat, weil er wenig Belege hat, wird der Finanzplan daher keine Probleme bereiten.

Finanzplan Existenzgründung

Marktforschung und Definition von Planungsprämissen für Umsatz und Kosten, konservative Planung von Umsätzen (eher niedriger planen, als möglich erscheint!) und großzügige Planung von Kosten (eher mehr einplanen, als nötig erscheint, aber so konkret wie möglich!), Liquiditätspuffer

Existenzgründer stehen vor der Entscheidung eine Finanzplan-Software einzusetzen, die einem im ersten Schritt überdimensioniert vorkommen kann. Dennoch haben auch hier die Anbieter aufgeholt und bieten mittlerweile praktikable Buchhaltungs- Software für Existenzgründer und kleine Unternehmer und kleine Unternehmer dann auch Ihren Finanzplan einfach aufstellen.

Businessplan erstellen Finanzplanung

Die Businessplan Finanzplanung (Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme) ist ein Instrument zur Steuerung der Liquidität für Existenzgründer und Unternehmer. Einkünfte und Ausgaben müssen daher termingerecht zugeordnet werden, um Liquiditätsengpässe auszuschließen. Erforderliche Zahlen für die Businessplan Finanzplanung sind Kontostände, Forderungen und Verbindlichkeiten sowie Informationen über die laufenden Einnahmen und Ausgaben von Existenzgründern und Unternehmer. Die entsprechenden Daten sind in der Regel in der Geschäftsbuchhaltung zu finden.

  1. Kapitalbedarfsplanung
  2. Finanzierungsplanung
  3. Rentabilitätsvorschau
  4. Liquiditätsplan
  5. Privatentnahme

Die Entstehung einer soliden und realistischen Businessplan Finanzplanung darf nie von Wünschen oder Erwartungen ausgehen - das Einzige, was hier zählt, sind harte Fakten und Zahlen! Eine Rentabilitätsrechnung oder Liquiditätsvorschau "von hinten aufzurollen" und den Kapitalbedarf sowie voraussichtliche Einkünfte seinen Wunschvorstellungen entsprechend  zurechtzubiegen ist nicht nur unprofessionell, sondern ist für das gesamte Gründungsvorhaben ein instabiles finanzielles Fundament - unternehmerischer Misserfolg ist garantiert. Davon muss man dem Existenzgründer und Unternehmer abraten.

Eine Businessplan Finanzplanung ist also niemals nur eine Niederschrift angestellter Überlegungen, sondern fordert den Existenzgründer und Unternehmer während seiner Entstehung heraus sich ausführlich mit einzelnen Posten sowie Grundlagen des Rechnungswesens zu beschäftigen. Bei ernsthaften Gründungsvorhaben entsteht der schriftliche Finanzplan parallel zur eigentlichen Finanzierungsplanung und ist niemals nur ein repräsentatives Schaurechnen für mögliche Investoren! Es lohnt sich daher, für die Businessplan Finanzplanung als Teil des Geschäftsplans professionelle Unterstützung heranzuziehen.

Finanzplan - Checklisten

Als Finanzplan (Kapitalbedarfsplanung, Finanzierungsplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan, Privatentnahme) versteht man im Rahmen eines Businessplans die Gesamtheit der Finanzierungsrechnungen, die im Ergebnis eine konkrete, zahlen basierte Aussage über die finanziellen Erfolgsaussichten des angedachten Geschäfts für den Gründer ermöglichen und einen Überblick über die Rentabilität geben.

Businessplan Finanzplan Checkliste