Marketingkonzept – Muster, Vorlage Businessplan

Das Marketingkonzept für den Businessplan findet sich im Businessplan Textteil und ist neben dem Finanzplan wichtig für den Erfolg einer Existenzgründung. Es reicht eben nicht nur aus eine Geschäftsidee und das Sortiment zu definieren, sondern man muss sich auch Gedanken über Kunden, den KundennutzenWerbung und den Verkauf machen.

Was versteht man aber eigentlich unter dem Marketingkonzept und wo ist der Unterschied zu Marketingstrategien, Marketing und Werbung und all den anderen Begriffen? Keine Sorge, den Unterschied kennen auch viele BWL Studenten nach 10 Semestern nicht. Ich erkläre Ihnen jetzt die wichtigsten Begriffe rund um Marketing, Marketing Konzept und Verkauf. Auch zeige ich Ihnen diverse kostenlose Businessplan Marketingkonzept Muster und Vorlagen, die Sie sofort einsetzen können, wenn Sie keine Businessplan Software nutzen wollen. Damit sollte das Marketingkonzept kein Problem sein.

Marketingkonzept, Marketingziele, Marketingstrategien, Marketing Mix, Verkauf

Es existieren nahezu tausende deutsche und englische Begriffe rund ums Marketing wie Marketingkonzept, Marketing Konzept, Marketingkonzeption, Marketingstrategien, Marketing, Werbung, Marketing Mix und Verkauf, etc. Keiner weiß, was es bedeutet und vor allen Dingen wo man es als Existenzgründer im Businessplan hinschreiben soll. Wenn Sie aber ein Marketingkonzept erstellen müssen, sollten Sie diesen Artikel zum Marketingkonzept lesen.

Marketing besteht in nahezu 100% immer aus den Themen Marktforschung, Marktanalyse, Kundenzielgruppe, Sortiment, Produkt, Preis, ZahlungskonditionenKundennutzenWettbewerber und Verkauf, Corporate Design, Produkteinführung etc. Diese Themen müssen im Businessplan also irgendwie abgearbeitet werden. Jetzt aber erst mal zur Logik der Begriffe im Marketing, damit jeder versteht von was wir sprechen!

Marketingkonzept, Marketingstrategien, Marketing, Werbung, Marketing Mix und Verkauf

Das Marketing Konzept ist also der Oberbegriff für alles was im Marketing (Marketing Konzept, Marketingkonzeption, Marketingstrategien, Marketing, Werbung, Marketing Mix und Verkauf) passiert. Und da passiert einiges.

Man muss natürlich einen Marketing Plan haben und Ressourcen (Geld, Personal, Zeit) planen. Dann muss man Marketingziele definieren und eine entsprechende Marketingstrategie definieren, die über Marktforschung/ Marktanalyse abgesichert wird. Ist alles klar, dann kann man auch die Zielgruppe definieren und wie man sich am besten dort positioniert. Corporate Identity und Presse laufen quasi mit. Das wichtigste ist dann der Marketing Mix also die 4P, wo dann im Detail definiert wird, was abläuft.

Wichtig: das Thema Marketing wird immer im Textteil (Prosateil) des Businessplan beschrieben, bestenfalls befinden sich Marketing Dokumente noch als Grafiken und Statistiken im Businessplan Anhang. Je nach verwendeter Gliederung werden die Marketing Themen auch noch auf mehrere Businessplan Kapitel aufgesplittet. Dazu später aber mehr.

Businessplan Muster kostenlosJetzt keine Panik, sondern einfach weiter lesen und sich die einzelnen Bereiche im Marketingkonzept mit Beispielen ansehen, dann wird alles klar.

Marketingkonzept - Gliederung

Die in einem Businessplan verwendete Marketingkonzept Gliederung ist relativ umfassend, wie wir gesehen haben. Wenn man es sich jetzt mal im Detail ansieht, was hinter den einzelnen Begriffen steckt, sinkt die Komplexität erheblich und viele Gliederungspunkte können im Businessplan in einem Satz abgehakt werden, wie zum Beispiel die Marketingziele.

1. Marketingkonzept - Gliederung - Marketingziele

Auf der Marktanalyse aufbauend, werden die quantitativen und qualitativen Ziele des Marketing bei Marketingzielen dargestellt. Typische Marketingziele sind:

  • Wir wollen Absatz, Umsatz, Gewinn steigern.
  • Wir wollen Absatz, Umsatz, Gewinn um xy % steigern.
  • Wir wollen bei Absatz, Umsatz, Gewinn eine bestimmte Mindest-Größe erreichen.
  • Wir wollen mit dem Produkt bzw. Dienstleistung einen Marktanteil von xy % erzielen.
  • Wir wollen mit dem Produkt bzw. Dienstleistung einen bestimmten Mindest-Marktanteil erzielen.
  • Wir wollen Rentabilität (Gewinn im Verhältnis zu eingesetztem Kapitel) steigern.
  • Wir wollen Rentabilität um xy % steigern.
  • Wir wollen die Bekanntheit des Produkts bzw. Dienstleistung erhöhen.
  • Wir wollen ein Image als xy-Unternehmen schaffen.
  • Wir wollen das Image als xy-Unternehmen verbessern.
  • Wir wollen die Zufriedenheit der Kunden erhöhen.

Also hier kann man kurz und knapp bleiben und schreibt einfach einen Satz rein.  Aber bitte wenn es geht, nicht so beschreiben, wie in dieser Grafik:

Businessplan Marketingkonzept Marketingziele

2. Marketingkonzept - Gliederung - Marketingstrategie

Hier geht es nun darum, wie die voranstehend dargestellten Marketingziele im Marketing nun erreicht werden sollen. Dieser Abschnitt bringt die Marketingziele und die Markt- und Zielgruppenanalyse zusammen und erörtert, über welche Kanäle und über welche Anreize welche Zielgruppen angesprochen werden sollen. Häufige Ansätze für eine Strategie im Marketingkonzept sind:

  • das Produkt- oder Markenimage, das eine Zugehörigkeit zu einer Szene oder einem Lebensgefühl ("Luxus", "Freiheit") vermitteln und somit einen Kaufanreiz darstellen kann
  • ein Preisvorteil, der durch Prozessoptimierung in Produktion und Vertrieb entsteht größere  Kundennähe als die Konkurrenz, möglicherweise durch mobile Dienstleistungen (Lieferservices etc.)
  • ein markantes Alleinstellungsmerkmal, das von der Konkurrenz abgrenzt

Die Marketingstrategie kann auch ganz einfach sein, nämlich Monopolist mit dem Alleinstellungsmerkmal Betriebssystem zu werden:

Businessplan Marketingkonzept Marketingstrategie

3. Marketingkonzept - Gliederung - Marktforschung

Marktforschung kommt im ganzen Marketingkonzept zum Einsatz, aber insbesondere bei der Marketingstrategie. Beantworten Sie bitte folgende Fragen:

  • ˜Wie sieht der Markt aus?
  • ˜Um welche Angebote geht es?
  • Welche Kundengruppen gibt es?
  • ˜Wer sind die Wettbewerber?
  • ˜Was sind die Erfolgsfaktoren im Markt?
  • Gibt es diesen Markt an diesem Ort in dieser Form tatsächlich?
  • Ist ein Markteintritt mit den bestehenden Mitteln realistisch möglich bzw. sinnvoll?
  • Gibt es Beispiele für eine erfolgreiche Bedienung dieses Marktes?

Die Marktforschung setzt dabei vorzugsweise bei der Erstellung des Marketing Konzepts auf:

  • Strategische Marktstudien (z.B. Markenpositionierung)
  • Tracking Systeme (kontinuierliche Marktbeobachtung)
  • Produktstrategien (z.B. Testmarkt-Simulation)
  • Kommunikations-Strategien (z.B. Werbewirkungsforschung)
  • Preis-Strategien (z.B. Simulationsmodelle)
  • Vertriebsstrategien (z.B. Produktentwicklung)
  • Ad Hoc Forschung (Spezialfragen)

Wenn Sie nach Daten suchen, kann ich Ihnen statistaHandelsregister, IHK, Creditreform und das Statistisches Bundesamtes empfehlen.

4. Marketingkonzept - Gliederung - Zielgruppe (Segmentation, Targeting)

˜Natürlich können Sie Ihre Produkte "Jedem" verkaufen. Es ist aber sinnvoll und von jedem Investor gewünscht, dass Sie sich auf 2-3 Kundensegmente konzentrieren. Beantworten Sie bitte folgende Fragen:

  • Wo befinden sich die Kundengruppen im Markt?
  • ˜Wie verteilen sich die Kundengruppen auf die Wettbewerber?
  • Ist eine Beziehung zwischen Kundengruppen und „nahe gelegenen“ Wettbewerbern in der Realität erkennbar?
  • ˜Welche Teile der Kundengruppen sind für mich als Zielgruppen interessant?
  • Wessen Bedürfnisse kann ich am besten befriedigen?
  • ˜Wen kann ich besser bedienen als meine Wettbewerber?
  • Wer ist für mich als Zielgruppe am lukrativsten?
  • Welche Strategie ergibt sich dadurch für mich?

Businessplan Marketingkonzept Zielgruppe Segmentation

  • Wählen Sie Ihre Zielgruppen aus (<3)
  • ˜Welche Problemstellung haben die Zielgruppen?
  • Inwieweit ist den Zielgruppendas Problem bewusst?
  • Wie sehen bisherige Lösungen aus?
  • Wie stark ist die Bereitschaft zur Veränderung?
  • Welche Anforderungen werden an Lösungen gestellt?
  • Ist das Kaufverhalten emotional oder rational?
  • Gibt es Einwände und wie sehen Antworten aus?
  • Wo informieren sich die Zielgruppen?
  • Wer sind Meinungsführer?
  • Begründen Sie die Auswahl
  • Welche Markt-Strategie ergibt sich? Nischen-, Verdrängungs-, Eröffnungs- oder Differenzierungs-Strategie

Businessplan Marketingkonzept Zielgruppe Targeting

5. Marketingkonzept - Gliederung - Positionierung

Bei der Positionierung in der Zielgruppe wird festgelegt, wie die Kundenwahrnehmung sein soll, die das Marketing erreichen soll. Wie muss also ein Angebots-Profil aussehen, um für die Probleme der gewählten Zielgruppen eine optimale Lösung zu bieten:

Businessplan Marketingkonzept Zielgruppe Positionierung

  • In der Investitionsgüterindustrie gibt es folgende Kaufgründe:
    • Größe des Unternehmens
    • Marktbeständigkeit
    • Anpassungsflexibilität
    • Image
    • Testmöglichkeiten
    • Referenzen
    • Kompatibilität
    • Marktpräsenz
    • Eigene F&E-Aktivitäten
    • Umfang Dienstleistungs-Angebot
    • Technologische Kompetenz
    • Demo-/Kompetenzzentren
  • ˜Welches Angebots-Profil ist realistisch bzw. unternehmerisch sinnvoll?
  • ˜Was zeigt der Vergleich mit den Wettbewerbern?
  • ˜Welche Zielvorgaben ergeben sich dadurch für die Gestaltung des Angebotes?
  • Sind die Erfolgsfaktoren des Marktes auch die Entscheidungsdimensionen der Positionierung? Wenn nein, warum nicht?
  • Ist die Positionierung tatsächlich eine Lösung  für die Probleme der gewählten Zielgruppen? Warum sollte der Kunde bei uns kaufen?
  • Inwieweit deckt sich die Positionierung mit den ursprünglichen Plänen für die Geschäftsgründung?
  • Kann diese Zielvorgabe tatsächlich durch Produkte oder Dienstleistungen erfüllt werden?
  • Ist die Erfüllung dieser Zielvorgabe etwas, das Ihnen Spaß macht und finanziell lukrativ ist?

Wenn die Zielgruppe und die Positionierung klar sind, kann man in die operative Umsetzung und die Gestaltung des Marketing Mix gehen.

6. Marketingkonzept - Gliederung - Marketing Mix

In diesem Abschnitt wird die Marketingstrategie im Marketingkonzept nun in konkrete Maßnahmen - den Marketing Mix umgebrochen, die zur Verwirklichung der gesetzten Marketingziele im Marketingkonzept führen sollen. Konkret müssen an dieser Stelle vier Maßnahmen in der Planung (4P) abgearbeitet werden, die in der Summe den sogenannten "Marketing Mix" im Marketingkonzept ausmachen. Alle Marketingmaßnahmen im Marketingkonzept sollten unbedingt auf die erarbeitete Marketingstrategie abgestimmt sein.

Businessplan Marketingkonzept  Marketing Mix

Baut die Marketingstrategie beispielsweise auf ein einem großen Preisvorteil auf, lässt sich dies unter Umständen nur schlecht mit einem luxuriösen Produktimage vereinbaren! Im Fachjargon wird der Marketing Mix auch als die 4 P's bezeichnet:

  • Product = Produkt, Sortiment
  • Price = Preis
  • Placement = Vertrieb
  • Promotion = Werbung

Marketingkonzept - Gliederung Beispiele

Wie bereits gesagt, findet sich je nach Businessplan Gliederung im Textteil das Thema Marketing. Ausführliche Businesspläne verteilen das Marketingkonzept auf bis zu vier Abschnitte (in kleineren Businessplänen wird eine so detaillierte Aufschlüsselung vom Marketingkonzept vernachlässigt werden).

Wenn Sie sich jetzt bspw. die folgende Grafik und drei Businessplan Gliederungen ansehen, dann befindet sich Marketingkonzept einmal in der Gliederung unter 1.4 Kundenzielgruppe, Sortiment, Preis, Marketing und Verkauf. Verwendet man beispielsweise eine andere Gliederung (Arbeitsamt, Kredite), dann sind die Businessplan Gliederungs-Punkte 2,3,4 betroffen.  Nimmt man einen ausführlichen Businessplan, dann sind die Punkte 2,3,6 betroffen.

Businessplan Marketingkonzept Gliederung Beispiele

Marketing Business Plan

Marketing im Business Plan hat sich in den letzten Jahren gewandelt, da die Welt inzwischen Online ist und sich viele Prozesse ins Internet verlagert haben. Damit hat sich logischerweise Marketing im Business Plan auch gewandelt - der Schwerpunkt liegt auf Online Marketing. Die folgende Grafik bringt die Stellung des Marketing aus der Sichtweise eines Marketeers im Unternehmen zum Ausdruck ...

Businessplan Marketing ist Gott

Der Bereich Marketing im Businessplan soll also “die neue Idee” vom Existenzgründer möglichst umfassend aus allen Perspektiven beleuchten und Investoren anlocken. Strukturell beschreibt das Marketing im Business Plan die Ausgangslage des Unternehmens (Wo stehen wir?), die Idee, Vision, Ziel (Wo wollen wir hin?) und die Zielgruppe mit Positionierung und Marketing Mix mit Umsetzung (Welchen Weg gehen wir?) beschreiben. Eigentlich ganz einfach, wenn Sie sich nochmal die Grafik ansehen:

Marketingkonzept, Marketingstrategien, Marketing, Werbung, Marketing Mix und Verkauf

Beachten Sie bei Marketing im Business Plan:

  • Ohne Branchenkenntnisse wird es schwer, die Zielgruppe zu verstehen
  • Einer der meist geführten Dialoge beim Coaching von Unternehmern sieht etwa so aus: Coach: "Wer ist Ihre Zielgruppe?" Gründer: "Alle!" Vermeiden Sie diesen Fehler
  • Die Kenntnis der Konkurrenten und des Marktes ist entscheidend für den Erfolg
  • Setzen Sie auf Kundenorientierung. Reagieren Sie auf den Markt und hören auf Ihre Kunden
  • Passen Sie Ihr Sortiment regelmäßig an
  • Ein intelligentes Vertriebskonzept ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg oder Misserfolg eines Produkts am Markt
  • Zu billig ist auch nicht gut! Gelänge es, die Preise um 2% zu erhöhen, so wäre die Gewinnsteigerung enorm
  • Werbung im Marketing Business Plan muss nicht immer teuer sein

Businessplan Marketing Vertrieb Vorlage, Muster

Wenn Sie nach Vorlagen für den Businessplan Marketing Vertrieb suchen, die Sie quasi mit copy & paste übernehmen können, habe ich Ihnen hier mal 2 Businessplan Marketing Vertrieb Vorlagen, Muster (doc, xls) zusammengestellt. Oft bezeichnet man den Vertrieb auch als Verkauf. Hier finden Sie in den Marketing Vertrieb Kapiteln Hinweise, welchen Text Sie fort reinschreiben sollen (siehe auch Screenshots):

Businessplan Marketingkonzept  Markt und KonkurrenzBusinessplan Marketingkonzept  SortimentBusinessplan Marketingkonzept  Werbung Vertrieb

Wenn Sie mit diesen Businessplan Marketing Vertrieb Vorlagen, Mustern nicht zurecht kommen, weil Sie die Hinweise zum Ausfüllen nicht verstehen, kein Problem. Wenn Sie sehen wollen, wie sich ein Marketingkonzept mit Marketing Vertrieb in einem fertigen Businessplan liest, empfehle ich Ihnen folgende Businessplan Marketing Vertrieb Vorlagen, Muster zum Download. Sie werden sehen, dass auch die anderen Existenzgründer im Verkauf nur mit Wasser kochen:

Businessplan Marketing Vertrieb

Im Businessplan Marketing Vertrieb geht es um den Bereich Placement aus den 4P. oder auch einfach den Verkauf. Sie erinnern sich aus der Grafik? Wenn die Marketingziele, Marketingstrategie stehen, startet die Umsetzung mit den 4P. Bei dem dritten P = Placement geht es um Verkauf und Vertrieb. Das kann sich dann in einem fertigen Businessplan wie folgt lesen:

Vertriebsstrategie/ Verkaufsstrategie
Die Dienstleistung wird – je nach Auftragsart – sowohl im Homeoffice, als auch beim Kunden erbracht. Bei der Angebotserstellung werden dementsprechende Fahrtkosten in der Preiskalkulation berücksichtigt.

Im Businessplan Marketing Vertrieb sind folgende Fragestellungen wichtig:

  • ˜Welche Distributions-Kanäle wollen Sie nutzen? Ladenverkauf, Lagerverkauf, Telefonverkauf, Katalogversand, Website-Vertrieb, eBay, Lieferservice,
  • ˜Wie sieht der geplante Standort aus? Lage, baulicher Zustand, Schaufensterfläche, Verkaufsraum, Niveau des Sortiments zur Umgebung, erforderliche Umbaumaßnahmen, Miete, Verkehrsanschluss
  • ˜Wie stellen Sie sich den Transport vor? Transportart, Fuhrparkgröße, Tourenplanung, Eigen- und Fremdtransport
  • ˜Wollen Sie mit Absatzmittlern arbeiten? Großhandel, Einzelhandel, Fachhandel, Vertreter

Businessplan Marketingkonzept Vertrieb, Verkauf

Marketingkonzept Muster, Vorlage

Jetzt haben Sie bereits zahlreiche Beispiele und Hinweise zu  Marketing Konzept Vorlagen erhalten. Wie sieht ein Marketingkonzept als Muster, Vorlage aus? Was schreibt man am besten im Marketingkonzept, das ein wesentlicher Bestandteil des unternehmerischen Erfolgs für den Existenzgründer und Unternehmer ist? Achtung: Das Existenzgründer Marketingkonzept als Muster, Vorlage unterscheidet sich vom Unternehmer Marketingkonzept als Muster, Vorlage. Warum? Weil bspw. der Existenzgründer sein Angebot erst bekannt machen muss (Launch) und in den folgenden Monaten intensiv bewerben sollte. Das können sich Unternehmer in Ihrem Marketingkonzept als Muster, Vorlage sparen. Auch können effektive Maßnahmen im Marketingkonzept, wie bspw. Empfehlungen und Referenzen wegen fehlender Kunden vom Existenzgründer in seinem Konzept eigentlich nicht angewandt werden.

Da Gründungsberater ja die schlauesten sind, hier mal ein ausformuliertes Muster Marketingkonzept für eine Unternehmensberatung. Sie können die Marketing Konzept Vorlage einfach anpassen:

Sortiment (Product)
Kunden wünschen heute immer häufiger eine ganzheitliche Beratung mit Strategie-, IT- und Umsetzungskompetenz. Die Branche sucht deshalb Generalisten, die über analytisches Denkvermögen, Flexibilität, fundierte IT-Kenntnisse und ein breites Spektrum an Programmiersprachen verfügen. Daneben werden schnelle Auffassungsgabe, Lernbereitschaft, Kreativität und Belastbarkeit erwartet. Wichtig auch: ein überzeugendes Auftreten sowie Erfahrungen in Moderationstechniken und Präsentationsfähigkeiten. Im Umgang mit Führungskräften und Mitarbeitern ist insbesondere die "Persönlichkeit" eines Consultants von außerordentlicher Bedeutung für das Beratungsgeschäft. Der Teamgedanke steht im Vordergrund, "knowledge sharing" ist selbstverständlich. Diese zuvor genannten Eigenschaften zeichnen einen guten Berater aus und können nur durch langjährige Erfahrung im Beratungsgeschäft gesammelt werden. An dieser wichtigen Stelle hebt sich meine Unternehmung auch deutlich von anderen Konkurrenten ab. Kennzeichen meiner Unternehmung ist eine qualitativ hochwertige Dienstleistung auf hohem Niveau. Durch die Ansiedlung im Geschäftsbereich des Management Consulting IT werden automatisch nur Kunden bedient, die aufgrund ihres finanziellen Potentials die marktüblichen hohen Preise zahlen können. Die Beratung durch zertifizierte ITIL Berater stellt ein immer noch knappes Gut dar, dass – aus eigener Erfahrung –  auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten hochpreisig vermarktet werden kann.

Preis (Price)
Das Unternehmen steht hauptsächlich im qualitativen, nicht im preislichen Wettbewerb mit konkurrierenden Unternehmensberatungen. Aus diesem Grunde orientiert sich die Preisgestaltung an den marktüblichen gehobenen Preisen.

Vertrieb (Placement)
Die Dienstleistung wird – je nach Auftragsart – sowohl im Homeoffice, als auch beim Kunden erbracht. Bei der Angebotserstellung werden dementsprechende Fahrtkosten in der Preiskalkulation berücksichtigt.

Werbung (Promotion)
Die Werbung erfolgt auf vielfältige Weise unter Verwendung der Neuen Medien: Anbieten der Beratungsleistung auf gängigen Internetforen, wie z.B. GULP, Homepage, die bei Suchanfragen bei Suchmaschinen erscheint, Direktmarketing per Telefon und Post, insbesondere bei früheren Auftraggebern, Besuch von Fachmessen, ggf. auch als Aussteller, Einprägsame Visitenkarten und Broschüren, die auf Fachmessen und bei formlosen Kontakten mit potentiellen Kunden überreicht werden. Geschäftsbeziehungen zu früheren Auftraggebern ermöglichen den Zugang zu neuen Aufträgen, gleichzeitig wird durch die besondere Positionierung am Markt eine neue Kundenzielgruppe beworben.

Und? Das können Sie doch sicher auch. Wenn Sie noch weitere Marketingkonzept als Muster, Vorlage brauchen hier ein paar fertige Businesspläne:

Marketingstrategie Vorlage

Sie suchen eine Marketingstrategie Vorlage? Kein Problem. Im unternehmerischen Alltag wird immer wieder der Begriff Strategie, insbesondere der Ausdruck „ Marketingstrategie“ verwendet und mit Bedeutungen versehen, welche dieser Definition nicht ganz gerecht werden. Laut Wikipedia ist eine Marketingstrategie wie folgt zu klassifizieren:.

  • Wachstum: Expansion, Konsolidierung, Schrumpfung
  • Wettbewerb: Angriff, Verteidigung, Ausweichen, Überholen
  • Portfolio: Abschöpfung, Investition, Segmentierung, Differenzierung
  • Preis: Premium-/Hochpreisstrategie oder Niedrigpreisstrategie
  • Integration: Vorwärts (zum Endprodukt hin), Rückwärts (zum Rohstoff hin), lateral (beides)
  • Synergie: Werkstoff-, Technologie-, Vertriebs- oder Personalorientiert
  • Breite: Konzentration (auf Kernkompetenzen), Streuung (auf mehrere Produkte und Märkte)
  • Entwicklung: Innovation, Durchdringung (neue Segmente für das gleiche Produkt), Marktentwicklung (Schaffung neuer Märkte oder Anwendungsmöglichkeiten), Produktentwicklung (neue Varianten von Produkten oder Dienstleistungen)

Wenn Sie Nachdenken, fallen Ihnen sicher Unternehmen ein, die entsprechende Marketingstrategien verfolgen. Hier ein Beispiel:

  • Fährt man eine Premium-/Hochpreisstrategie so versucht man den Preis so hoch zu setzen, dass der Kunde ihn gerade akzeptiert, was mit dem Produktnutzen zusammenhängt. Für das Marketingkonzept heißt das, ein Produkt zu schaffen mit einen Nutzen, der vom Kunden erwartet wird und der höher ist als der seiner Wettbewerber. Erfolgreich machen das Unternehmen wie Apple, Miele, Jura, Carl Zeiss, Leica, IBM, Cisco, Bosch, Stihl oder Trumpf, McKinsey oder Accenture.
  • Bei einer Niedrigpreisstrategie wie es Motel One, Ibis Budget, Accor, Ryanair, EasyJet,, Fonic, blau, Simyo, Dacia, Ikea, Poco, Aldi und Lidl machen, liegt der Preis deutlich unter dem der Konkurrenz und ist das Alleinstellungsmerkmal. Der Produktnutzen erfüllt die Anforderungen der Kunden gerade noch und ist aber letztlich ein exzellentes Preis-/ Leistungsverhältnis.

Marketingkonzeption Beispiel

Mit einem erfolgreichen Marketingkonzept Beispiel entstehen erfolgreiche Werbekampagnen, die als Basis eine klare Marketingstrategie und Marketingziele haben. Wenn Sie sich folgende Werbung ansehen, dann hat sich die Werbeagentur dabei etwas gedacht. Und das sollten Sie bei Ihrem Businessplan Marketingstrategie ebenso tun:

Businessplan Marketingkonzept Marketingsstratgien Guerilla

Beispiele für eine Marketingstrategie bzw. Marketingstrategie Vorlage finden Sie wenn Sie sich Werbung ansehen oder direkt in den folgenden Businessplänen nachlesen:

Businessplan Marketing Mix

Der Businessplan Marketing Mix ist die Kombination der 4P aus den Marketing Instrumentarium, zur Erreichung der Marketingziele und Marketingstrategien. Hier nochmal theoretisch zusammengefasst was der Businessplan Marketing Mix ist:

Businessplan Marketingkonzept  Marketing Mix

  • Produkt: Bei der Produktpolitik im Businessplan Marketing Mix geht es um Produktdimensionen wie:
    • Qualität
    • Zusatzoptionen
    • Stil
    • Markenname
    • Verpackung
    • Größen
    • Gewicht
    • Blickfang
    • Farbe
    • Software
    • Service
    • Garantien
    • ...
  • Preis: Bei der Preispolitik im Businessplan Marketing Mix erfolgt die Bestimmung von
    • Preisen
    • Rabatten
    • Mengenzuschlägen
    • Zahlungsperioden
    • Kreditbedingungen
    • ...
  • Placement: Hier beschäftigt sich ein Unternehmen im Businessplan Marketing Mix mit dem Weg seiner Produkte hin zu den Kunden, es wird entschieden über:
    • Verkauf/ Vertrieb
    • Absatzkanäle
    • Absatzmittler
    • Standorte
    • Lagerhaltung
    • Transportfragen
    • ...
  • Promotion: Bei der Kommunikationspolitik im Businessplan Marketing Mix befasst sich der Existenzgründer im Businessplan mit
    • Presse
    • Fernsehwerbung
    • Radiowerbung
    • Außenwerbung
    • Direct-Mailing
    • Telefonmarketing
    • Bannerwerbung
    • Partnerprogramm
    • Textlinks / Linkaufbau
    • professionelle Suchmaschinenoptimierung
    • Broschüren und Flyer
    • eMail Marketing (Newsletter) Kein Spam, das ist verboten!
    • Blog-Marketing
    • Social-Marketing
    • Ad-Marketing
    • Advertising-Marketing
    • ...

Genauere Informationen und zahlreiche Beispiele finden Sie im separaten Artikel zum Marketing Mix.

Marketing im Businessplan

Marketing im Businessplan umfasst also die Marketingziele, Marketingstrategien, Zielgruppen, Positionierung und den Marketing Mix. Marketing im Businessplan Beispiele zeigen, dass es nicht immer viel Text sein muss, sondern auch eine Seite reichen kann, um sein Marketing zu beschreiben. Wenn Sie das Marketing im Businessplan mit Dritten, wie einer Werbeagentur oder Grafiker machen, achten Sie darauf, dass das Ergebnis des Marketing im Businessplan auch stimmig ist:

Businessplan Marketingkonzept Marketingsstratgien MIssverständnisse

Marketingkonzept Beispiel Launch

Das Marketingkonzept für einen Launch ist fokussiert auf Werbung bzw. Promotion. Wenn man davon ausgeht, dass das Marketingziel (Bekannt werden) und die Marketingstrategien (Guerilla Marketing), die Zielgruppe, die Positionierung und Product, Price und Placement klar sind, kann Promotion beispielhaft wie folgt aussehen:Businessplan Marketingkonzept Marketingsstratgien Launch

Das Marketingkonzept Beispiel in der Grafik für einen Launch setzt also auf e-Mail Marketing, Content der in Form von einem eBook, Infoblatt, Datenblatt und Blog Beiträgen verbreitet werden soll. Zudem sind Veranstaltungen wie Webinare und eine Unternehmerveranstaltung im Hotel Adlon in Berlin geplant. Anfragen sollen auch durch Social Media, PPC, Direktwerbung und Callcenter generiert werden. Das ist jetzt stark Online lastig, liegt aber voll im Trend.

Das Marketingkonzept Beispiel für einen Launch müssen Sie natürlich in Ihrem Businessplan nicht mit Grafiken darstellen. Text reicht für das Marketingkonzept Beispiel für einen Launch auch vollkommen aus.

Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung

Sie suchen ein Marketingkonzept Beispiel für einen Dienstleister. Kein Problem. Wenn Sie wie über 40% der Existenzgründer als Dienstleister gründen wollen liegen Sie voll im Trend, wie die Statistiken zeigen:

Businessplan Brancheninformationen Gründung

Das Marketingkonzept für einen Dienstleister unterscheidet sich von dem eines Produktherstellers, weil die Person des Existenzgründer (Gründerperson), also der Dienstleister und die Dienstleistung im Vordergrund steht.

  • Marketingziel Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung
    100 Webinarteilnehmer im Monat auf dem Webinar "Ich bin der beste Dienstleister in Produkt "ABC"
  • Marketingstrategie Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung
    Ich bin der einzige Anbieter mit der Dienstleistung "ABC"
  • Zielgruppe Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung
    Firmen aus der Region "XY" mit bis zu 50 Mitarbeitern, egal welche Branche
  • Positionierung Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung
    Hohe Qualität, 24x7 Service, Software Tool
  • Marketing Mix Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung
    • Produkte: GHJ, TZF, JUI
    • Preis: 20€, 200€, 2.000€
    • Placement: Internet Abo Modell
    • Promotion: Online Marketing, Presse

So oder so ähnlich kann ein Marketingkonzept Beispiel Dienstleistung aussehen. Natürlich nur in Stichworten. Wenn Sie das ausformulieren auf 1-2 Seiten reicht das für das Arbeitsamt oder die Bank.

Businessplan Vorlage, Muster Marketing

Eine 100% passende Businessplan Vorlage für Marketing, oder ein Businessplan Muster für Marketing ist schwierig, weil zwar eine Businessplan Gliederung für Marketing existiert, aber die Kombination der Marketingziele, Marketingstrategie, Zielgruppen, Positionierung und des Marketing Mix eröffnet unzählig viele Kombinationen. Und liebe Existenzgründer und Unternehmer, das ist genau Ihre Chance und die Kunst des Marketing: Verkaufen Sie dasselbe Produkt einfach anders und besser als die Konkurrenz.

Businessplan Muster Marketing finden Sie in den folgenden Dateien. Lesen Sie sich die Kapitel zu Marketing in Ruhe durch, dann haben Sie ein erstes Gefühl, was Sie im Businessplan erstellen für Marketing machen müssen.

Wer mal ein fertiges Marketingkonzept bzw. Businessplan Muster Marketing "live" sehen will, sollte sich folgende Businessplan Vorlagen, Muster Marketing zum Download ansehen:

Businessplan Marketing Gliederung

Im Businessplan gibt es eine Marketing Gliederung. Die Gliederung ist in komplexen Businessplänen auf mehrere Kapital verteilt. Warum? Weil man bspw. der Konkurrenz oder dem Marktumfeld besondere Aufmerksamkeit schenken will.

Marketingkonzept, Marketingstrategien, Marketing, Werbung, Marketing Mix und Verkauf

Hier haben Sie die vollständige Businessplan Marketing Gliederung, die Sie 100% für Ihren Businessplan nehmen können. Bitte arbeiten Sie aber immer nach der Gliederung der Bank, Arbeitsamt, Kfw, Sparkasse, Venture Capital. Den es muss ja nicht immer die  ausführliche Businessplan Marketing Gliederung sein. Oft reicht ja auch ein Unternehmenskonzept/ Unternehmensprofil mit Businessplan Marketing Gliederung Bestandteilen (Arbeitsamt):

Businessplan Marketingkonzept  Marketing Gliederung Arbeitsamt

Marketingplan Muster

Von den Profis lernen? Ein Marketingplan Muster ist doch perfekt, wenn man für seine Geschäftsidee und Businessplan ein Marketingplan Muster sucht. Dann muss man nicht groß nachdenken und kann das Marketingplan Muster einfach umschreiben. Für den Marketingplan oder auch als Marketingkonzept bezeichnet, muss eine detaillierte Zusammenstellung der Marketingziele, Prioritäten, Messgrößen (KPIs) und Budgets erarbeitet werden. Das gilt auch für Existenzgründer, wenn auch abgespeckt. Denn Sie wollen ja wissen ob das Marketing funktioniert. Der Marketingplan ist eine Guideline zur erfolgreichen Marktbearbeitung.

Marketingkonzept - 6 Marketingfehler

Bei der Überprüfung von Marketingkonzepten habe ich immer wieder festgestellt, dass Existenzgründer sehr oft Meister ihres Faches, bei der Herstellung eines Produktes oder der Arbeit im Rahmen einer Dienstleistung sind. Das dem Kunden zu verkaufen, Kunden zu finden oder einzuschätzen, ob überhaupt ein Markt dafür existiert, fällt aber oft schwer. Daher hier eine Liste der TOP Marketingfehler im Marketingkonzept:

  1. Fehlendes "Unternehmens-Gesicht" und Unterschätzung des werblichen Auftritts durch sinnvolle Namensgebung, kein aussagekräftiges Logo, keine einheitliche, für die Firma repräsentative Geschäftspapiere (von der Visitenkarte bis hin zur Imagebroschüre).
  2. Kein Marketing nach dem Launch des Unternehmens. Nach einer schwungvollen Eröffnungsaktion zum Unternehmensstart stellen viele Existenzgründer die Werbung einfach ein. Die Firma bekannt zu machen und zu erhalten, ist aber ein Dauerjob, auch wenn das Tagesgeschäft anstrengend ist.
  3. Keine regelmäßige Akquise neuer Kunden und damit sinkender Auftragseingang und Verkauf.
  4. Zu viel Facebook. Facebook ist B2C und vorwiegend  für private Kontakte. Nur 12 Prozent der Facebook-Nutzer haben sich als Fan eines Unternehmens registriert.
  5. Werbeinhalte nur einmal nutzen. Firmen müssen immer mehr Werbekanäle bespielen. Nutzen Sie den Content sowohl im Internet, Social Media und Blog.
  6. Empfehlungsmarketing vernachlässigen. Bis zu 90 Prozent des Marketingbudgets fließt immer noch in klassische Werbung. Warum? Empfehlungsmarketing Kampagnen sind deutlich wirkungsvoller.

Es gibt viele mögliche Marketingstrategien und Marketingkonzepte. Wichtig ist, aus der gesamten Analyse die richtigen Schlüsse zu ziehen. Dafür sind eine genaue Datenanalyse vor allem zu Kunden und Wettbewerb sowie eine Portion Kreativität gefragt.

Marketingkonzept Businessplan Checklisten

Um eine erfolgreiche Marketingstrategien für das Marketingkonzept zu finden, müssen Existenzgründer und Unternehmer sich eine entscheidende Frage beantworten: Wie ist der Ist-Zustand Ihrer Firma? Wie ist der Soll-Zustand? Warum ist der Ist-Zustand nicht so wie der Soll-Zustand? Oder: Welches sind die Haupt-Hürden, um die Marketingziele im Marketingkonzept zu erreichen. Wenn Sie diese Haupt-Hürden mit Hilfe einer gründlichen Analyse erkannt haben, müssen Sie im Marketingkonzept daran arbeiten diese zu beseitigen. Unterstützung erhalten Sie hier von Werbeagenturen und Marketingberatern.

BusinessplanMarketingkonzept - Checkliste