Rechtsschutzversicherung Existenzgründung

Die Rechtsschutzversicherung schützt vor Rechtsstreitigkeiten. Prozesse können nämlich bei Existenzgründern durchaus existenzbedrohend sein, wenn Sie mal an die Produkthaftpflicht denken und Schadensersatzforderungen aus mangelhaften Produkten auf Sie zukommt. Die Rechtsschutzversicherung kostet oft weniger als eine einzelne Arbeitsstunde von einem guten Rechtsanwalt. Daher verfügen auch etwa 40% aller Selbständigen über eine Rechtsschutzversicherung.

Businessplan Versicherungen - Jetzt Prämien senken

Rechtsschutzversicherung - 100% kostenloser Vergleich

Rechtsschutzversicherung Existenzgründer

Für Existenzgründer empfiehlt es sich immer eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Das liegt einfach daran, dass bestimmte Risiken dem Existenzgründer einfach nicht bewusst sind, aber im Zweifel die Existenz kosten können. Mit einer Rechtsschutzversicherung lernt der Existenzgründer quasi abgesichert, wo Risiken entstehen können und ist dagegen abgesichert.

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung, gestiegene Nachfrage

Bei der Rechtsschutzversicherung Existenzgründer sind vor allen Dingen Schäden im Verkehr (KFZ) und Vertragsrecht wichtig abzusichern. Bei Streitwerten von bis zu 500.000€ kommen 15.000€ und mehr Rechtsanwaltskosten auf Sie zu. Und wenn Sie den Prozess verlieren, weil Sie sich den Rechtsanwalt nicht leisten können, dann noch deutlich mehr.

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung

Die Rechtsschutzversicherung Existenzgründung ist absolut zu empfehlen. Warum? Die Existenzgründung beginnt zwar  oft mit dem Businessplan und dem Finanzplan, in dem die Kosten geplant werden, aber Versicherungen werden oft nicht geplant. Verständlich, da die Rechtsschutzversicherung Existenzgründung und weitere Versicherungen einen nicht unerheblichen Teil der Kosten ausmacht. Da will man einfach sparen.

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung, gestiegene Nachfrage

Die Statistiken bestätigen bei der Rechtsschutzversicherung Existenzgründung steigende Kundenzahlen, was sicher an den gestiegenen Risiken der unternehmerischen Tätigkeit liegt. Man denke hier nur an das Internet, neue Rechtsvorschriften aus dem Mindestlohn, Diskriminierung, Datenschutz, Unfallverhütung, KFZ, etc. überall drohen Rechtsstreitigkeiten wenn es mal schief läuft. Ohne die Rechtsschutzversicherung Existenzgründung kommen erhebliche Zahlungen auf Sie zu.

Rechtsschutzversicherung Gründungszuschuss

Wenn Sie planen, den Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld des Arbeitsamts zu beantragen, dann empfiehlt es sich durchaus, aufgrund der Risiken der Ablehnung und den komplexen Antragsprozessen, einen Rechtsanwalt bei einer Absage des Gründungszuschuss von der Rechtsschutzversicherung bezahlt zu bekommen. Zumindest haben Kunden, die gegen einen Ablehnungsbescheid mit dem Rechtsanwalt vorgehen eine hohe Erfolgsquote bei Prozessen gegen das Arbeitsamt/ Jobcenter.

Die Rechtsschutzversicherung - das ist darunter zu verstehen

Die Rechtsschutzversicherung springt in der Regel bei Streitfällen ein. Das kann beispielsweise die fehlerhafte Verlegung von Parkett oder eine unrechtmäßige Kündigung des Mietvertrages sein. In Deutschland wird am häufigsten über Reparaturen, Kredite, Schadensersatzansprüche, Kaufverträge sowie Bußgeld- und Strafverfahren gestritten. Im Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht gibt es ebenfalls oft Konflikte. Überdurchschnittlich oft geht es bei Streitigkeiten mit Behörden oder Versicherungen vor Gericht. 60 % aller Bundesbürger haben laut einer Erhebung des Versichererverbands GDV bereits einmal eine rechtliche Auseinandersetzung gehabt. Das Risiko einer solchen Streitigkeit ist also nicht zu vernachlässigen.

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung, Anwalt suchen und finden

Hier ist eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll

Es hängt stark von der eigenen Situation ab, ob eine Rechtsschutzversicherung lohnend ist. Wenn in den abgedeckten Bereichen der Rechtsschutzversicherung ein erhöhtes Risiko besteht, so ist die Versicherung sicherlich sinnvoll. Insbesondere wenn es zusätzlich um hohe Streitwerte gehen könnte. Eine weitere Frage ist selbstverständlich, inwiefern der potentielle Versicherte einen Hang zu rechtlichen Auseinandersetzungen hat – nicht immer müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, manche schreckt der nervliche und zeitliche Aufwand eines Rechtsstreits ab. Wenn das der Fall ist, ist eine Rechtsschutzversicherung ebenfalls empfehlenswert.

Rechtsschutzversicherung Existenzgründung, Streitatlas

Laut einer Statistik der GDV vom 13. Oktober 2013, belaufen sich die typischen Kosten nach einem verlorenen Rechtsstreit beispielsweise bei einer Klage über die Kündigung eines Mietvertrages aufgrund von Eigenbedarf auf insgesamt fast 4.000€. Knapp 1.800€ davon sind die Kosten für den eigene Anwalt, 1.400€ die für den gegnerischen und 600€ die Gerichtskosten. Bei einer Klage über den Kündigungsschutz über zwei Instanzen hinweg können die Kosten doppelt so hoch sein. Damit die Statistik aussagekräftig ist, sollte immer der Streitwert erwähnt werden: Im ersten Fall sind dies 7.200 €, im zweiten Fall sind es 10.000€.

Rechtsschutzversicherung - Gerichtskostenrechner

Mit dem Gerichtskostenrechner lassen sich die Gebühren nach dem Gerichtskostengesetz berechnen. Kosten die für den Fall entstehen, dass die Vertretung durch einen Rechtsanwalt erfolgt entstehen zusätzliche Kosten.

Nützliche Versicherungen - Links, Tipps, Vergleiche

Kommentare sind deaktiviert.