Businessplan für Venture-Capital

Das auch als Risiko- oder Wagniskapital bezeichnete Venture Capital ist ein Beteiligungskapital außerhalb der Börse im Rahmen von Private Equity. Eine Beteiligungs- oder Venture-Capital-Gesellschaft stellt es zur Beteiligung an Unternehmen bereit, welche als besonders riskant gelten. Es wird als vollhaftendes Eigenkapital oder eigenkapitalähnliches Finanzierungsinstrument in das Unternehmen eingebracht. Eigenkapitalähnliche Instrumente können Wandelanleihen oder Mezzanine-Kapital sein. Auf das Geschäftsmodell Venture Capital haben sich Wagnis- oder Venture-Capital-Gesellschaften (VCG) spezialisiert.

Eigenschaften von Venture Capital

Zielgruppe für diese Form der Beteiligung sind junge Unternehmen, welche nicht an der Börse notiert und technologieorientiert sind. Diese Startups verfügen meist nicht über genügend Sicherheiten für eine traditionelle Kreditfinanzierung. Hier sind vollhaftendes Eigenkapital und Misch-Finanzierungen eine gute Wahl. Dabei werden üblicherweise Minderheitsbeteiligungen gewährt, die zwischen 20 und 35 Prozent betragen können. Die Bereitstellung der finanziellen Mittel bzw. die Laufzeit der Bereitstellung wird von vornherein vertraglich befristet. Sie ist mittel- oder langfristig. Ziel von Venture Capital Beteiligungen sind Gewinne aus dem Beteiligungsverkauf und nicht die Zinsen oder Dividenden, die gezahlt werden müssen.

Businessplan Anforderungen Venture-Capital I

Beteiligungen sind beim Venture Capital sehr risikobehaftet. Es ist sogar möglich, das gesamte eingesetzte Kapital zu verlieren. Wenn das Unternehmen aber erfolgreich ist, dann kann der Investor mit sehr hohen Renditen rechnen. Neben dem Kapital bekommt der Darlehensnehmer betriebswirtschaftliches Wissen bereitgestellt. Dadurch wird den meist unerfahrenen Existenzgründern geholfen. Vom Erfolg dieses Unternehmens profitiert ja schließlich auch der Kapitalgeber. Das brachte dem Venture Capital den Beinahmen „smart capital“ ein, was so viel wie intelligentes Kapital bedeutet.

Businessplan Anforderungen Venture-Capital II

Der Kapitalgeber kann das Management aktiv unterstützen, indem er in unternehmerische Aktivitäten eingreift. Er kann beispielsweise mit seinen Kontakten helfen, Geschäftsbeziehungen aufzubauen oder geeignetes Personal zu finden. Dafür bekommt der Kapitalgeber weitgehende Mitsprache-, Informations- und Kontrollrechte, die meist über die allgemeinen Rechte aus der Beteiligung hinausreichen.

Venture Capital - So funktioniert es

Beim Venture Capital wird das Kapital, welches als Eigenkapital bereitgestellt wird, von privaten oder institutionellen Investoren zur Verfügung gestellt werden. Existenzgründer nutzen hierfür häufig als private Investoren ihre Verwandten, Freunde oder Geschäftspartner. Bei den institutionellen Investoren handelt es sich um die Venture-Capital-Gesellschaften. Diese können auch von öffentlichen Ämtern, vom Bund oder den Ländern getragen werden.

Wie entscheiden aber die Kapitalgeber von Venture Capital über den Wert einer Geschäftsidee? Woher wissen Sie, in welches Unternehmen es sich lohnt, zu investieren? Die Investoren lassen sich den Businessplan erläutern und handeln dann nach einer fest vorgegebenen Struktur. Zuerst wird der Businessplan beurteilt, dann detailliert und systematisch analysiert (Due Diligence). Danach wird die Finanzierungsrunde geplant und strukturiert. Beim Businessplan wird zunächst der Inhalt erfasst. Eine Datenbank hilft bei der Analyse und Evaluation, wobei alle Deals erfasst werden. Sie durchlaufen einen strukturierten Prozess.

Businessplan Renditeerwartung Investoren

Abschließend werden sie kategorisiert nach Aktivitäten, Unternehmenssitz und bisherigen Finanzierungsphasen seitens des Venture Capital Unternehmens. Sind alle Punkte zutreffend, wird die Geschäftsidee kategorisiert, genauer unter die Lupe genommen und bewertet. Nach verschiedenen Faktoren erfolgt der erste Abschnitt der Evaluierung. In einem zweiten Schritt werden Firmenstruktur und Management sowie die Finanzplanung beurteilt und eine mögliche Rendite beim erfolgreichen Verkauf (Exit) geplant. Bei der detaillierten Analyse erhalten Investoren  von Venture Capital einen Gesamteindruck über die Wirtschaftslage, der Chancen und Risiken der Firma sowie zu ihren Zukunftsaussichten.

Businessplan Venture-Capital Standorte bevorzugt

Venture Capital - habe ich eine realistische Chance?

Die wenigsten von Ihnen werden Geld von einem Business Angel oder Venture Capital, oder auch Risikokapital oder Wagniskapitalgeber erhalten. Diese Personen investieren nur in innovative Unternehmen, die Ihnen Traumrenditen besorgen und möglichst aus den Branchen Technologie, Internet, Medien, eCommerce, Security kommen. Tatsächlich brauchen Sie als Unternehmer auch nicht immer einen Businessplan, sondern oft reicht auch bei dieser Investorengruppe eine Power Point Präsentation oder das persönliche Gespräch, wenn Sie die richtigen Kontakte haben. Wenn aber Businessplan angesagt ist, müssen Sie einen extrem ausführlichen Businessplan liefern. Die Erstellung des Businessplans kann locker bis zu 3 Monate dauern und Sie zu 100% in Anspruch nehmen. Das ist dann vergleichbar mit dem Aufwand für Businessplan Wettbewerbe. Das kostenlose Businessplan Tool von businessplan-experte.de ist für den Businessplan für Investoren, Business Angels, Venture-Capital zu 80% geeignet.

 

Kommentare sind deaktiviert.